Apple Watch lässt Pebble Time Bestellungen in die Höhe schießen
, / 0

Apple Watch lässt Pebble Time Bestellungen in die Höhe schießen

Apple Pebble Time (Bildquelle: © Pebble - Kickstarter)
SHARE
Home Apple Apple Watch lässt Pebble Time Bestellungen in die Höhe schießen

So hat Apple das Geschäft mit seiner Smartwatch nicht geplant. Zwar ist die Apple Watch in aller Munde, doch kaufen will so wirklich niemand die Uhr. Viel eher hat Apple durch die weitflächige Medienaufmerksamkeit allgemein das Interesse an Smarten Uhren gesteigert.

So konnten die Verkaufszahlen der Pebble Time um satte 167 Prozent gesteigert werden. Noch am Sonntag vor der Apple Keynote konnte das Startup auf Kickstarter ungefähr 6.000 US-Dollar pro Stunde einnehmen. Nur einen Tag nach dem Event stiegen die stündlichen Einnahmen auf 16.000 US-Dollar.

Für Eric Migicovsky – Gründer von Pebble – ist es eine große Bestätigung, wenn die zwei Technik-Riesen Google und Apple in den Smartwatch-Markt einsteigen. Wörtlich heißt es:

“Wenn das größte Unternehmen der Welt in deinen Markt einsteigt, ist das die größte Bestätigung. Je mehr Aufmerksamkeit der Smartwatch-Markt bekomme und je mehr Auswahl es für Konsumenten gebe, desto besser sei die Situation für alle Hersteller.”

Doch Pebble ist lange nicht mehr auf die Bestätigung von anderen angewiesen, bereits durch die erste Pebble Watch und anschließend durch die Pebble Steal, gilt Pebble quasi schon zu den Mitbegründern der Smartwatch. Die Pebble-Smartwatches zeichnen sich durch ihr eigenes Betriebssystem und deutlich längeren Akkulaufzeiten aus.

Meine Meinung:

Ich selber habe inzwischen sogar 2 Smartwatches muss aber trotzdem sagen, dass eine schlaue Uhr keinen deutlichen Mehrwert bietet. Für mein Empfinden sind die Smartwatches alle noch nicht intuitiv genug, man muss noch immer aktiv die Uhr bedienen um Informationen zu bekommen oder bestimmte Aktionen durchzuführen. Dann kann man auch einfach sein Smartphone auspacken – ist zumindest meine Meinung!