Home Android Android Verschlüsselung ab nächsten Update wieder deaktivierbar

Android Verschlüsselung ab nächsten Update wieder deaktivierbar

Android Android-Lollipop (Bildquelle: © Android)
SHARE
, / 0
Android Verschlüsselung ab nächsten Update wieder deaktivierbar

Eines der Keyfeatures von Android 5.0 Lollipop war unter anderem die Verschlüsselung, die standardmäßig eingeschalten ist und somit die persönlichen Daten vor Missbrauch schützen soll. So weit so gut, eines der größten Probleme ist jedoch, dass die Performance deutlich unter diesem Feature leidet, wodurch Google mit dem nächsten Update die Verschlüsselung wieder deaktivieren will.

In einer Zeit wo alles online geschieht, hat man schnell das Gefühl, dass die eigenen Daten schnell in falsche Hände geraten könnten. Genau aus diesem Grund führte Google mit Android 5.0 seine neue Verschlüsselungstechnik ein.

Bei jedem Schreibe- und Lesevorgang von Daten, müssen diese jeweils ver- und entschlüsselt werden. Da jedoch die meisten Hersteller für diesen Arbeitsschritt keinen speziellen Prozessor verbauen, muss dies durch den Hauptprozessor durchgeführt werden. Logischerweise zwingt dies selbst das beste Smartphone schnell in die Knie, was man zuerst beim Nexus 6 sehr gut sehen konnte. In einem Vergleich zwischen einem unverschlüsselten Nexus 4 ist das Nexus 6 – trotz der viel besseren Hardware – definitiv langsamer.

Mit dem nächsten Update von Android (wahrscheinlich 5.1.X) wird dem Nutzer selber überlassen ob man die Verschlüsselung einschalten und somit Performance drosseln will.